Nachruf und Kondolenzbuch – Winfried Blum

In Absprache mit der Familie Blum soll es eine Gedenkfeier geben. Der Ort und der Zeitpunkt müssen noch gefunden werden. Alle die daran teilnehmen möchten bitten wir im Kondolenzbuch Ihre Mailadresse zu hinterlasse oder uns an Info@dpsg-koblenz.de eine kurze Mail zu schicken!!!





Kondolenzbuch – Winfried Blum

Einen neuen Eintrag für das Kondolenzbuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Kondolenzbuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
26 Einträge
Helmut Bach Helmut Bach aus Lahnstein schrieb am 25. September 2020 um 12:16:
Ich habe erst heute erfahren, dass "Blümchen" das Spiel schon am 17. Mai beendet hat. Als ich ihn als Wölfling bei meiner ersten "Großen Jagd" kennen lernte, war er schon ein aktiver "Alter". Später durfte ich auf Bezirksebene mit ihm zusammenarbeiten. Er war unermüdlich, ein Vorbild für uns alle. Nach dem damaligen Wortlaut unseres Gebetes wird ER ihn den steilen Pfad zum Himmel geführt haben. In Dankbarkeit Helmut Bach (59), ehem. Stamm Von Helffenstein, Arenberg, jetzt Stamm St. Martin, Lahnstein
Karl-Hermann Hennecke Karl-Hermann Hennecke aus Kaltenengers schrieb am 8. Juli 2020 um 21:28:
Lieber Winfried, ca: 20 Jahre hast Du uns, denn Stamm Kaltenengers, mit Deinen Hinweisen und Ratschlägen geholfen und unterstütrzt. Bei einigen schönen Stunden konnten wir durch Deine Arbeit bei Bezirksveranstaltungen unsere Pfadfinderarbeit genießen. Dazu gehörte auch die Unterstützung bei unseren internationalen Veranstaltungen wie z.B. das Friedenslicht, bei dem Du immer dahinter gestanden hast. Wir, der Stamm Kaltenengers, Danken Dir und Deiner Frau Gisela, die immer wieder Verständnis zeigte, wenn jemand bei Dir um Hilfe und Rat bat. Mit einem herzlichen GUT PFAD verabschieden wir uns von Dir. Danke Karl-Hermann Hennecke für den Stamm Kaltenengers
Hub Kremer Hub Kremer aus KO_Neuendorf schrieb am 2. Juni 2020 um 16:34:
Ich habe Winfried vor etwa 45 Jahren kennen gelernt. Ich lernte ihn als diplomatischen und unermüdlichen Bezirksvorsitzenden kennen, der sich im Sinne der Sache lautstark, aber sachlich, streiten konnte. Als besondere Gabe an ihm empfand ich sein Talent auch leise Töne hören zu können. Ich habe Winfried als feinen Mensch kennen und schätzen gelernt. Hub DPSG-Langzeit Sympathisant aus Neuendorf
Nora Nora aus Boppard schrieb am 1. Juni 2020 um 12:55:
Mein Berg sagt: Blicke weiter, blicke höher, blicke voraus und du wirst einen Weg sehen. (Lord Robert Baden-Powell) Mit seinem lebenslangen Engagement für die Pfadfinder hat Winfried seinen Weg gefunden. Mit so viel Leidenschaft hinter einer Sache zu stehen ist beeindruckend und man kann nur hoffen, dass noch viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder den Weg gehen werden, den du geschaffen hast. Wir möchten allen Angehörigen unser herzliches Beileid aussprechen und wünschen viel Kraft für diese Zeit. VCP Stamm Vasqua, Boppard
Helmut Paasche Helmut Paasche aus 56072 Koblenz-Metternich schrieb am 31. Mai 2020 um 18:07:
Liebe Gisela, die Nachricht von Winfrieds Tod hat mich sehr überrascht und erschüttert. Ich kenne ihn seit langer Zeit. Als er noch zum Stamm in Lützel gehörte, war ich in der Pfarrei Liebfrauen von 1954 bis 1962 im Stamm "Karolinger" Pfadfinder und dort auch eine Zeitlang Stammesführer, und dies zu Zeiten von "Kai" Moseler. Winfried hatte mich damals angesprochen, ob ich das Amt des "Gaumeisters Roverschaft" - wie es damals hieß- übernehmen könnte. Ich musste leider absagen, weil ich mich in der Lehrausbildung befand. Ich schätzte ihn in seiner frohen, ja fröhlichen Art und wegen seiner Fähigkeit zum Organisieren. Vielleicht erinnerst du dich ein wenig an mich, wenn er und du mir mal begegneten. Im Brexbachtal habe ich anlässlich eines Roverführer-Kurses ein Foto geschossen, auf dem er mit anderen Teilnehmern abgebildet ist. Das Foto könnte ich dir per E-mail zusenden, wenn du mir deine E-mail-Adresse übermittelst. Dir und all deinen Angehörigen gilt mein aufrichtiges Mitleid. In diesem Sinne: Gut Pfad!
Georg Moll Georg Moll aus Betzdorf schrieb am 30. Mai 2020 um 9:15:
Herzliche Beileid Gut Pfad Georg Moll (Spitzname:Glasa)
Seepfadfinder Koblenz Güls Seepfadfinder Koblenz Güls schrieb am 28. Mai 2020 um 9:23:
Was im Herzen liebevolle Erinnerungen hinterlässt und unsere Seele berührt, kann weder vergessen werden, noch verloren gehen.... Wir werden dich Winfried nicht vergessen. Die Seepfadfinder durften dich als lebensfrohen und begeisterten Pfadfinder kennen lernen und werden dich vermissen. Gut Pfad Der Familie Blum wünschen wir viel Kraft und wunderschöne Erinnerungen.
Uli Britten Uli Britten aus Bendorf schrieb am 28. Mai 2020 um 8:12:
Hallo Winfried, aktiv hast Du uns verlassen - Einmal Pfadfinder - immer Pfadfinder - Das hast Du wirklich gelebt - In den Jahren 1994 bis 2011 durfte ich so viele Male mit Dir und den vielen aktiven im Koblenzer DPSG Bezirk und seinen Stämmen zusammen wirken, neue Wege suchen und gehen, Konflikte bewältigen, Konzepte entwickeln, Aktivitäten und Initiativen planen... Mein erstes Pfadfinderliederbuch von 1974 kommt mir in den Sinn. Darin das Lied "Ich zieh meine dunkle Straße" mit dem Vers: "Komm mit, fass an und verlier` keine Zeit, solang du auf Erden bist..." Du, Winfried, hast zeit Deines Lebens tatkräftig zugepackt. Es war mir eine Freude mit Dur zusammenzuarbeiten. Uli Britten
Rüdiger Ebbert Rüdiger Ebbert aus Nastätten schrieb am 27. Mai 2020 um 20:42:
Liebes Blümchen, In unserer gemeinsames Zeit als Pfadfinder schätzte ich dich stets als dynamischen, ideenreichen, konsequenten, vorbildlichen, fördernden Menschen und und ebenso als wertvolles Mitglied der diözesanen Pfadfinderführung. In guter Erinnerung, Dein Freund Ebbi
Julia Kübler Julia Kübler aus Koblenz schrieb am 27. Mai 2020 um 14:49:
Liebe Familie Blum, Mein herzliches Beileid! Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die schwere Zeit und Gottes Segen. Winfried Blum war in seiner Arbeit um Jugendhilfeausschuss der Stadt Koblenz immer ein guter Berater. Hier hatte er immer die Kinder und Jugendlichen im Blick. Aber auch die Belange der vielen Ehrenamtlichen. „Koblenz spielt“, ein Fest, dass schon unzählige Kinder mit ihren Familien erfreut hat,wurde von Herrn Blum mitbegründet! Seine offene und freundliche Art wird mir immer in Erinnerung bleiben. Danke für dieses vorbildliche Engagement! Alles Gute! Julia Kübler
Diözesanvorstand Diözesanvorstand aus Trier schrieb am 27. Mai 2020 um 14:48:
Lieber Winfried! Wir danken Dir für dein großes Herz, das so vehement für unseren Verband und die Pfadfinderei geschlagen hat. Du hast Deine Spuren hinterlassen und unseren Verband über Jahrzehnte mitgestaltet und geprägt. So hast Du geholfen, gute Weichen für die Zukunft zu stellen. Davon werden wir noch lange zehren. Wir gedenken Deiner im Gebet und wünschen Dir allzeit Gut Pfad auf Deinem Weg nach Hause. Für den DPSG DV Trier Katrin Rinke, Diözesanvorsitzende Sebastian Kraus Diözesanvorsitzender Peter Zillgen, Diözesankurat
Stefan Neuhofer Stefan Neuhofer aus Koblenz schrieb am 26. Mai 2020 um 13:49:
Lieber Winfried, Danke für deine tolle jahrelange Arbeit, dein stets offenes Ohr und vor allem die Fähigkeit auch bei kontroversen Meinungen eine gemeinsame Lösung zu finden. Ohne dich wäre vieles schwerer gewesen, denn du hast auch die vielen für andere nicht interessanten Aufgaben übernommen um allen Koblenzer Pfadfindern das Leben zu erleichtern. Ich werde dich vermissen. Gut Pfad auf deinem letzten Weg.
Michael Kock Michael Kock aus 56072 Koblenz-Güls schrieb am 26. Mai 2020 um 9:22:
Liebe Familie Blum, Ihnen gilt mein aufrichtiges Beileid! Die Erinnerung an die Verstorbenen macht sie für uns lebendig. Daher wünsche ich Ihnen, dass die Erinnerung an die gemeinsamen schönen Stunden mit Winfried Ihnen in diesen Tagen viel Trost spenden! Winfried hat mir geholfen, als junger zugezogener Pfadfinder, meinen Weg in Koblenz zu finden und meine Spuren zu hinterlassen. Seine Spuren werden für uns Pfadfinder noch lange „zu lesen“ sein: Als (Mit-)Initiator von „Koblenz spielt“ und als Mitstreiter für das Koblenzer Jugendparlament wird er noch lange in unseren Erinnerungen sein. Lieber Winfried, Wir Christen leben in dem Glauben, dass wir uns eines Tages im Paradies wiedersehen werden. Wer weiß, vielleicht gibt es dort ein Lagerfeuer, an dem wir zusammen sitzen und singen werden? Ich bin mir sicher: dein Platz wird dort bereits von Engeln frei gehalten. Mach's gut! Gut Pfad!
Paddy GNO Paddy GNO aus Boppard schrieb am 25. Mai 2020 um 19:48:
Lieber Winfried, Wir danken dir für deine engagierte Arbeit über dein gesamtes Pfadfinderleben hinweg. Viele, so auch ich, behalten dich als einen großen Menschen in Erinnerung. Herzliche Anteilnahme & Gut Pfad, Paddy
Celina Igwe Celina Igwe schrieb am 25. Mai 2020 um 17:38:
Wir haben nur eine kurze Lebenszeit. Daher ist es wesentlich, Dinge zu tun, die es wert sind, und diese jetzt zu tun. ~Lord Robert Baden-Powell Winfried Blum war sich dieser Tatsache bewusst. Er hat sich für die Dinge eingesetzt, die ihm wichtig waren. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Der Familie wünschen wir viel Kraft in dieser schwierigen Zeit. Gut Pfad Für den VCP Stamm Franz von Sickingen, Neuwied Marie Kandels und Celina Igwe, Stammesführung FvS
Elisabeth Hein Elisabeth Hein aus Lehmen schrieb am 25. Mai 2020 um 16:17:
"Alles hat seine Zeit..." Winfried hat sich vielfältig und unermüdlich für die Sache der Pfadfinder eingesetzt. Er hat hilfreiche Spuren und Pfade hinterlassen... Ich möchte auf diesem Wege seiner Familie, seinen Freunden und Wegbegleitern mein aufrichtiges Mitgefühl ausdrücken und wünsche uns allen lebendige tröstende Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Gut Pfad
Susanne Kiefer, BDKJ-Diözesanvorsitzende Susanne Kiefer, BDKJ-Diözesanvorsitzende aus Trier schrieb am 25. Mai 2020 um 15:17:
Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiß an jedem neuen Tag. (Dietrich Bonhoeffer) In Gedenken an Winfried und sein sehr großes Engagement für die Belange von Kindern und Jugendlichen in seiner DPSG sowie für viele andere Jugendverbandler*innen in der BDKJ-Regionalversammlung. Gottes gute Hand und unser Gebet möge dich begleiten!
Irene und Peter Schüßler Irene und Peter Schüßler aus Koblenz schrieb am 25. Mai 2020 um 10:49:
Für Winfried Blum ....jemand stirbt. Das ist, wie wenn ein Baum zur Erde stürzt. Aber wenn es ein Samen wäre, der in einer anderen Erde keimt?.. In Dankbarkeit für dein jahrzehntelanges Pfadfinden, das Spuren hinterlassen hat, verabschiedet sich der Stamm Asterstein
Kevin Baulig Kevin Baulig aus Koblenz schrieb am 25. Mai 2020 um 9:27:
Lieber Winfried, Nach einem erfüllten Leben müssen wir nun Abschied von dir einem guten Freund nehmen, wir alle sind immer noch Sprachlos über die Nachricht. Für viele von uns warst du ein großes Vorbild und wirst es auch immer bleiben. Du warst mit Leidenschaft Pfadfinder und hast all deine Zeit damit verbracht es voran zu treiben. Ruhe in Frieden und Gut Pfad Stellvertretend für den Stamm Frisko Kevin Baulig u. Annika Monzel (Stammesvorstand)
Peter Staudt Peter Staudt aus koblenz schrieb am 25. Mai 2020 um 8:07:
Meine aufrichtige Teilnahme, Der Familie wünsche ich viel Kraft und Gottes Hilfe. Detlev